Leichte Sprache (NEU)

Dienstag 06.02.18 19:00 Uhr
für Menschen mit LErnschwierigkeiten und ihre Familien

An diesem Abend erfahren Sie etwas über Ursprung und Entwicklung der Leichten Sprache, über ihre Regeln, rechtlichen Grundlagen und praktischen Anwendungsbereiche - einfacher schreiben – einfacher
sprechen – miteinander reden.

Abgesehen von Stufen und Treppen für Rollstuhlfahrer/innen, ist die geschriebene und gesprochene Sprache eine der größten Hürden im Leben von Menschen mit Lernschwierigkeiten, die derzeit noch die uneingeschränkte Teilnahme am Leben in der Gesellschaft verhindert. Wie soll sich jemand für etwas entscheiden, wenn die grundlegenden Informationen in schwer verständlicher Sprache ausgedrückt sind?!

Die UN-Behinderten-Rechtskonvention und das Allgemeine Gleichstellungsgesetz wollen Barrieren abbauen, um allen Menschen die Voraussetzung für die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Barrierefreiheit bedeutet, dass Dienstleistungen und Freizeitangebote so gestaltet sind, dass sie von allen Menschen gleichermaßen benutzt und in Anspruch genommen werden können. Ohne fremde Hilfe. Leichte Sprache ist
ein Grundelement der Inklusion.
Nicht alles, von dem wir denken, es sei leicht, ist auch wirklich leicht verständlich. Deshalb hat die Leichte Sprache Regeln. Ob die Sprache verständlich ist, können uns nur Experten für Leichte Sprache rückmelden: Menschen mit Lernschwierigkeiten oder die Leser und Leserinnen, für die ein Text geschrieben wurde.

 

Referentin

Kirsten Czerner.Nicolas,

Geschäftsführerin und Fachreferenting Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet gGmbH

Termin

181-F280  Dienstag, 06.02.2018, 19.00 - 20.30 Uhr

Kosten

keine

Anmeldung

erforderlich